Bildungsprogramm

Hier finden Sie aktuelle im Jahr 2022 geplante Seminare der politischen Erwachsenenbildung. Für weitere Informationen und die Anmeldung zu den einzelnen Seminaren öffnen Sie bitte die jeweilige Ausschreibung als PDF-Datei.

Die Meinungsmacher – Medienmonopolisierung und Demokratie

09.12.2022 (Fr.), 19:00 Uhr -
11.12.2022 (So.), 14:00 Uhr

Durch Fernsehen, Radio, Zeitungen und Internet erreichen die Medien nahezu alle Haushalte in Deutschland. Medien haben direkten und indirekten Einfluss auf Denken und Handeln. Im weltweiten Ranking der Pressefreiheit steht Deutschland auf Platz 13 von 180 Ländern (Quelle:
Reporter ohne Grenzen). Die Pressefreiheit ist ein wichtiger Gradmesser für unsere Demokratie. Aber wer sind die Medien-Macher und wie wertvoll bzw. wertfrei sind unsere Nachrichten wirklich? Wer entscheidet darüber, ob über ein Ereignis berichtet und vor allem, wie berichtet wird?
Gibt es in Deutschland demokratische Kontrollinstanzen für den Rundfunk und wie ist das Verhältnis zwischen staatlichem und privatrechtlichem Rundfunk? In den letzten Jahrzehnten fand in der deutschen Medienlandschaft eine zunehmende Monopolisierung statt. Ist daher eine unabhängige Berichterstattung überhaupt noch möglich oder ist unsere Pressefreiheit gefährdet? Warum nehmen auch hierzulande die Angriffe auf Journalist*innen zu?

Life in Plastic - Wohin mit dem Müll?

25.11.2022 (Fr.), 19:00 Uhr -
27.11.2022 (So.), 14:00 Uhr

Sie erhalten Einblick in den Kreislauf des Mülls und die Auswirkungen von Plastik auf die Umwelt und auf unser Leben. Unter Berücksichtigung der Vor- und Nachteile von Plastik setzen Sie sich damit auseinander, wie gesamtgesellschaftlich künftig mit Plastik, Verpackungen und Kunststoffen umgegangen werden soll. Sie entwickeln Handlungsoptionen zur Müllvermeidung im eigenen Umfeld. Aus Perspektive der verschiedenen Handlungsfelder „Politik“, „Gewerkschaft“, „Betrieb“ und „Privat“ erarbeiten Sie Möglichkeiten zur Müllvermeidung. Darüber hinaus setzen Sie sich mit der Frage auseinander, wie sie mit ihrem Handeln Einfluss auf Politik und Industrie nehmen können.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Staat und Gesellschaft

10.10.2022 (Mo.), 09:00 Uhr -
12.10.2022 (Mi.), 15:00 Uhr

Sie erhalten Informationen zur gesellschaftlichen Situation und Entwicklung, die es Ihnen ermöglichen, die Zusammenhänge unterschiedlicher Politikbereiche der Bundesrepublik Deutschland zu erkennen. Diese Aspekte werden immer auch im Kontext der individuellen Lebensplanung und –gestaltung betrachtet.

Vertiefend erhalten Sie zusätzliche Informationen als Orientierungshilfe zu Grundlagen, Bedingungen und Konsequenzen des Wirtschaftens.


Sie werden durch die Bearbeitung ausgewählter gesellschaftspolitischer Themen für eigene politische Verantwortung und Handlungsoptionen sensibilisiert und Sie verstehen die gesellschaftlichen Verhältnisse als Ergebnis politischer und ökonomischer Prozesse.


Sie entwickeln Visionen einer gerechten Gesellschaft, in der ein gutes Leben ihrer Ansicht nach möglich ist. Sie setzten sich mit den  Handlungsoptionen auseinander, mit denen Sie an gesellschaftlichen und politischen Veränderungsprozessen partizipieren können, aber auch mit Grenzen der Beteiligung und möglichen Konfliktpotentialen.

Öffentlichkeitsarbeit – mit wenig Mitteln viel erreichen

02.09.2022 (Fr.), 14:55 Uhr -
04.09.2022 (So.), 14:55 Uhr

Sie erfahren, was Öffentlichkeitsarbeit im politischen Raum bedeutet und können diese vom Begriff der Werbung abgrenzen. Es werden die Mechanismen und Motive von Öffentlichkeitsarbeit von Parteien, Vereinen, Gewerkschaften und anderen Akteuren im politischen Raum gezeigt. Es wird behandelt, wie die Digitalisierung die Öffentlichkeitsarbeit verändert hat. Sie analysieren, welche Rolle Öffentlichkeitsarbeit bei der Kommunikation und Vertretung von politischen Interessen spielt.

Folgende Punkte werden im Seminar behandelt:

  • Funktionsweise und Rolle von Öffentlichkeitsarbeit im öffentlichen Raum
  • Merkmale guter Öffentlichkeitsarbeit
  • Nutzung von Öffentlichkeitsarbeit für eigen Zwecke

Seminar: Migrantische Kämpfe und soziale Bewegungen

01.07.2022 (Fr.), 19:00 Uhr -
03.07.2022 (So.), 14:00 Uhr

Die Erfolge der Gewerkschaften und der sozialen Bewegungen beim Kampf um bessere Lebensbedingungen und soziale Errungenschaften wären ohne Migrantinnen und Migranten nicht denkbar. Deshalb kann die Geschichte der sozialen Bewegungen nicht ohne Migrationsgeschichte erzählt werden. Auch heute sind Migrant*innen tragende Säulen der Arbeit von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen - bei betrieblichen Auseinandersetzungen und Streiks oder bei Aktivitäten der sozialen Bewegungen. Dieses Seminar setzt sich mit der Migrationsgeschichte in Deutschland und auch der heutigen Bedeutung der Migrant*innen für die Arbeit der Gewerkschaften und der sozialen Bewegungen in den Betrieben, Universitäten und in anderen Bereichen auseinander. Außerdem behandelt das Seminar, wie die gemeinsame Arbeit in Zukunft gestaltet und intensiviert werden kann.

Seminar: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Spannungsfeld betrieblicher und überbetrieblicher Konflikte

14.03.2022 (Mo.), 09:30 Uhr -
16.03.2022 (Mi.), 15:30 Uhr
  • Informationen zur gesellschaftlichen Situation und Entwicklungen, die uns befähigen, die Zusammenhänge unterschiedlicher Politikbereichen einer globalisierten Welt erkennen und besser verstehen zu können
  • Bearbeitung ausgewählter gesellschaftspolitischer Themen sensibilisiert für eigene politische Verantwortung und Handlungsoptionen und erleichtert die gesellschaftlichen Verhältnisse als Ergebnis politischer und ökonomischer Prozesse zu begreifen
  • Wir entwickeln Visionen einer gerechten Weltgesellschaft, in der ein gutes Leben für alle möglich ist.
  • Wir setzen uns mit Handlungsoptionen auseinander, mit denen wir an gesellschaftlichen und politischen Veränderungsprozessen partizipieren können, aber auch mit Grenzen der Beteiligung und wie wir mögliche Konfliktpotentiale erkennen können.

Seminar: Digital Life in Gesellschaft und Arbeitswelt

11.03.2022 (Fr.), 19:00 Uhr -
13.03.2022 (So.), 14:00 Uhr

Sowohl in der Arbeitswelt als auch in anderen Lebensbereiche spielen digitale Technologien eine zunehmende Rolle und beeinflussen unsere Arbeits- und Lebensbedingungen und auch unser Verhalten untereinander (z.B. durch die starke Zunahme der digitalen Kommunikation). Aber auch das staatliche Handeln verändert sich im Zuge der Digitalisierung und hat Einfluss auf uns. Das Ziel des Seminars ist es, zu erarbeiten, welche Veränderungen die Digitalisierung in der Gesellschaft und in der Arbeitswelt mit sich bringt, und welche Auswirkungen diese Veränderungen auf unser alltägliches Handeln und letztendlich auf unsere Demokratie haben. Es stellt sich die Frage, wie Demokratie und Mitbestimmung in einer digitalen Welt aussehen sollen und welche Mäglichkeiten der Einflussnahme sich für Arbeitnehmer*innen und Bürger*innen daraus ergeben.


Arbeit und Leben in Bayern gGmbH
Karl-Heilmann-Block 13
92637 Weiden in der Oberpfalz
Telefon: +49 (0) 961 634577-01
Telefax: +49 (0) 961 634577-12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.